Mediathek – Interview mit Prof. Dr. Harald Heinrichs

Sharing-Economy
 – eine Abkehr vom Besitzgedanken?

Teilen statt wegwerfen, nutzen statt besitzen. Die Wirtschaft des Teilens gilt vielen ökologisch denkenden Menschen heute als Hoffnungsträgerin für eine nachhaltige Wirtschaftsform. Werden Räume, Autos, Geräte, Nahrungsmittel oder Kleidungsstücke in der Sharing-Economy gemeinschaftlich genutzt – also geteilt, getauscht, verliehen oder verschenkt –, braucht man in aller Regel deutlich weniger Material, Energie und Fläche. So die Theorie.

Prof. Dr. Harald Heinrichs im Interview.